IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| Suchinstrument ThesaurusSearch instrument - Thesaurus |
IDEM > Medizinethik plus > Suchinstrument Thesaurus
Suchinstrument Thesaurus

Suchinstrument für Datenbanken

Vermutlich ist Ihnen der Begriff "Thesaurus" zum ersten Mal bei der Nutzung Ihres Schreibprogramms aufgefallen und als Sie die Funktion ausgewählt haben, wurde Ihnen ein Wörterbuch angeboten, in dem Sie alternative Begriffe vorfanden.

Grundsätzlich ist der Thesaurus als Suchinstrument für Datenbanken ähnlich aufgebaut. Anstelle einer Wortliste mit vielen Wortvariationen werden die kontrollierten Begriffe, die Deskriptoren (meist Fachbegriffe mit bestimmter Schreibweise) nach bestimmten Regeln in einer Hierarchie aufgestellt. Sie werden also nicht nur alphabetisch sortiert, wie in einer Wortliste (Index), sondern durch Begriffsrelationen hierarchisiert. Diese Anordnung ermöglicht es größere Datenmengen zu durchsuchen.

Ein Beispiel: In der ISO 2788 und in der ISO 5964 sind diese Begriffsrelationen genau festgelegt und somit standardisiert. Durch die Zuordnung (Begriff A ist "eine Art von" oder "ein Teil von" Begriff B) entstehen Oberbegriffe und Unterbegriffe und damit eine hierarchische Ordnung. Nehmen wir als Beispiel den Begriff "Eye" (Auge) der Medical Subject Headings (MeSH - Thesaurus der Datenbank MEDLINE). Geht man in der Hierarchie immer weiter nach oben also in eine breitere Bedeutung, dann folgen die Oberbegriffe "Face" (Gesicht), "Head" (Kopf) und schließlich die "Body Regions" (Körperegionen). An diesem Beispiel wird deutlich, dass, wenn Sie einen breiteren Begriff (Körperregionen) für Ihre Suche in der Datenbank wählen Ihr Suchergebnis auch Publikationen beinhaltet, die sich auch mit dem Gesicht und dem Kopf befassen und nicht nur mit dem Auge. Ihr Suchergebnis ist dadurch nicht so präzise allerdings etwas vollständiger. Wollen Sie Ihr Suchergebnis präzisieren, dann wählen sie logischerweise gleich die genauere Bezeichnung (Auge) und erhalten dann weniger Treffer.