IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
IDEM > Aktuell >

Dienstags, 12.00 bis 13.00 Uhr via Zoom (Oktober 2021 – Januar 2022)

Konferenz: Virtuelles JMED Nachwuchskolloquium: Neuer Themenschwerpunkt ab Oktober 2021: „Diversität in der Medizin(ethik)“

Neben den etablierten JMED-Formaten bietet das Nachwuchskolloquium Gelegenheit zum regelmäßigen inhaltlichen Austausch. Die Zielgruppen sind alle Nachwuchswissenschaftler*innen (insbesondere fortgeschrittene Doktorand*innen und PostDocs) mit Interesse an Fragen der Ethik im Gesundheitswesen.

Nach der Sommerpause wird das Nachwuchskolloquium, organisiert von Regina Müller, Kris Vera Hartmann, Wenke Liedtke und Svenja Wiertz, mit einem neuen Schwerpunkt weitergeführt: Diskutiert werden Ideen und Projekte rund um das Thema Diversität in der Medizin, im Gesundheitswesen und in der Medizinethik.

In den letzten Jahrzehnten sind Debatten um Diversität in der Medizin und im Gesundheitswesen stark angestiegen, etwa der genderbezogene Datagap in der biomedizinischen Forschung, der Umgang mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen in Kliniken oder Diskriminierung durch Algorithmen-basierte Gesundheitstechnologien. Was unter Diversität verstanden wird, auf welche Dimensionen von Diversität sich bezogen wird, und warum Diversität in der Medizin und im Gesundheitswesen wichtig ist, wird in den Debatten nicht immer eindeutig formuliert.

Das virtuelle Kolloquium soll Nachwuchswissenschaftler*innen ab Oktober einen Raum bieten, gemeinsam Themen rund um Diversität zu erörtern. Dabei können verschiedene Blickwinkel (z. B. biomedizinisch, medizinethisch, sozialwissenschaftlich, etc.), unterschiedliche Dimensionen (z. B. Geschlecht, Alter, kulturelle und religiöse Hintergründe, sexuelle Identität, etc.) und verschiedenste Kontexte (z. B. Institutionen im Gesundheitswesen, GTE Institute, Filme mit bioethischen Fragestellungen, etc.) aufgegriffen werden.

Wer Interesse hat, einen Vortrag im Nachwuchskolloquium zu halten, kann sich bis zum 31. August 2021 in einer formlosen E-Mail bei Regina Müller (regina.mueller@uni-tuebingen.de) melden. Vorschläge für Projektvorstellungen, Werkstattberichte, Erfahrungen in der Lehre oder die Entwicklung neuer Ideen sind herzlich willkommen!

Link: www.junge-medizinethik.de/nachwuchskolloquium