IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
IDEM > Aktuell >

6. September 2019, Bochum

Abschlusstagung des vom BMBF geförderten Diskursverfahrens "Konfliktfall Demenzvorhersage: Chancen und Risiken der Demenzvorhersage - Wie gestalten wir die zukünftige Praxis?"

Zeit: Freitag, 6. September 2019, ab 13.00 Uhr
Ort: Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum, Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum

Fortschritte in der Biomarker-Forschung werden in naher Zukunft eine preiswerte Vorhersage von Demenzen ermöglichen. Ist unsere Gesellschaft auf die ethischen, sozialen und rechtlichen Herausforderungen ausreichend vorbereitet? Dieser Fragestellung hat sich das Diskursverfahren "Konfliktfall Demenzvorhersage" gewidmet. Dabei ist im Rahmen einer Stakeholderkonferenz 2018 erstmals im deutschsprachigen Raum eine gemeinsame Stellungnahme zu Implikationen der Demenzvorhersage entstanden, auf deren Basis der Diskurs nun fortgeführt wird. Die Abschlusstagung des Diskursverfahrens richtet sich an alle Interessierten. Das Programm beginnt um 13.00 Uhr mit einer Vorstellung der Projektergebnisse durch die Projektleitung und einem Beitrag des Projektbeirats.

Die Keynote hält Prof. Dr. Samia Hurst, Genf, zum Thema "Regional policies and ethical issues regarding early diagnosis of Alzheimer's disease in Switzerland".

Dr. Carolin Schwegler, Köln, referiert zum Thema: "Die Alzheimer-Vorhersage und ihre Auswirkung auf die Lebensqualität von Betroffenen. Ethische Fragen und Implikationen für die Praxis".

Anschließend spricht Dr. Matthé Scholten, Bochum, zum Thema "Forschung mit Menschen mit Demenz: Ethische Herausforderungen und praktische Lösungsansätze".

Zum Abschluss findet eine Plenardiskussion mit fachspezifischem Input statt, an der u. a. Prof. Dr. Emrah Düzel, DZNE Magdeburg, teilnimmt und bei der alle Perspektiven noch einmal zusammengeführt werden.

Die Veranstaltung endet gegen 18.15 Uhr. Weitere Informationen zu unserer Abschlusstagung geben wir in Kürze bekannt.

Tragen Sie sich den Termin schon jetzt in Ihren Kalender ein und melden Sie sich bis zum 30. August 2019 an unter folgender Adresse: demenzvorhersage@ iegus.eu   Näheres über das Projekt selbst erfahren Sie auf der Projektseite.