IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
IDEM > Aktuell >

5. November 2019, Essen

Moderne Medizin in unheilbarer Krankheit - Herausforderungen an unsere multikulturelle Gesellschaft

Zeit: 05.11.2019, 16:30 - 19:30 Uhr
Ort: Deichmann Auditorium, Lehr- und Lernzentrum der Universitätsmedizin Essen, Virchowstr. 163a, 45147 Essen

Den Vortrag und das Podiumsgespräch am 5.11.19 verstehen wir als offene Auftaktveranstaltung zum diesem Thema.

Eingeladen sind alle Beschäftigten der Universitätsmedizin Essen sowie interessierte Bürger*innen.

Anmeldung bis zum 30.9.19 per E-Mail an: ethik.komitee(at)uk-essen.de 

Im Behandlungsalltag eines Krankenhauses der Maximalversorgung zählt es zu den Routineaufgaben, Art und Umfang einer Behandlung mithilfe des Patientenwillens, der ärztlichen und pflegerischen Expertise und in Konfliktfällen unter Zuhilfenahme von ethischen Grundprinzipien verantwortungsvoll festzulegen. Aber das allein genügt nicht. Im Ruhrgebiet leben wir in einer multikulturellen Gesellschaft. Deshalb fragen Mitarbeitende des Klinischen Ethik Komitees (KEK) im Format der Ethikberatung längst mit großer Aufmerksamkeit auch nach der kulturellen Prägung und den religiösen Überzeugungen von Patient*innen und deren Familien. Genauso kommen der Kultur des Krankenhauses und den Überzeugungen der Mitglieder von Behandlungsteams eine wesentliche Bedeutung zu.

Was müssen Behandlungsteams über die kulturelle Prägung und religiöse Überzeugung wissen und beherzigen, um ihre Patient*innen in unheilbarer Erkrankung angemessen zu versorgen? Wir haben Experten der Religionen sowie der pflegerischen und ärztlichen Versorgung zu einem Gespräch eingeladen und freuen uns auf einen intensiven Austausch der Podiumsgäste untereinander sowie auf zahlreiche Rückfragen und Impulse aus dem Publikum. Ein kurzer Vortrag vorab gibt einen Einblick in die Arbeitsweise und Fragestellungen unserer kultur- und religionssensiblen Ethikberatung.

Wir laden Mitglieder von Behandlungsteams sowie Gäste herzlich ein und freuen und auf einen spannenden Austausch!

Programm: 16.30 Uhr Begrüßung Dr. med. Regina Wieland, MAE, Leitungsteam KEK 16.35 Uhr Ethikberatung für Behandlungsteams - Kriterien zur Entscheidungsfindung & kultur- und religionssensible Vorgehensweise Vortrag: Pfr. Hans-Jörg Stets, Vorsitzender des KEK 17.00 Uhr Podiumsgespräch mit Gästen Moderation: Katja Nellissen, Journalistin, Köln Christopher Dembski, Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger, Universitätsklinik Essen, Zentrale Notaufnahme Nord Dr. med. Zouhair Halabi, Zentralrat der Muslime in Deutschland, Niedergelassener Arzt und Palliativmediziner, Düren Prof. Dr. med. Fuat Saner, Oberarzt Allgemeinchirurgie Intensiv, Universitätsklinik Essen Pfr. i.R. Nikolaus Schneider, Altpräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, ehem. Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland Dr. theol. Judith Wolf, Akademiedirektorin, Akademie Wolfsburg, Mülheim an der Ruhr 18.00 Uhr Pause und Imbiss 18.30 Uhr Publikumsfragen an die Podiumsgäste 19.30 Uhr Abschluss und Ausblick

Wir werden das Thema im Rahmen einer internen Fortbildungsreihe der Universitätsmedizin Essen weiterführen: Kultur- und religionssensible Ethikberatung für Behandlungsteams der Universitätsmedizin Essen Im Frühjahr 2020 kommen wir auf Anfrage gern zu Ihrem Behandlungsteam bzw. in eine Ihrer ärztlichen oder pflegerischen Dienstbesprechungen. -

Bitte sprechen Sie uns zur Terminabsprache an. Kontakt: Klinisches Ethik-Komitee (KEK) der Universitätsmedizin Essen Vorsitzender Hans-Jörg Stets Büro: Hohlweg 8, 45147 Essen Anrufbeantworter +49 (201) 723-1611 E-Mail ethik.komitee(at)uk-essen.de