www.idem.uni-goettingen.de.de

26. - 27. Januar 2018, Wien (A)

CfA (17.11.17) für Workshop des Arbeitskreises "Medizin und Theologie" zum Thema "Medikalisierung und Ökonomisierung - Chancen und Risiken für die individuelle Gesundheit bzw. die aktuelle Gesundheitsversorgung"

Ort: Institut für Ethik und Recht in der Medizin, Universität Wien

Zeit: Freitag/Samstag, 26./27. Januar 2018

Wissenschaftlicher Tagungsbeirat: Reiner Anselm, Julia Inthorn, Lukas Kaelin, Ulrich Körtner

Zwei Schlagwörter beherrschen Reflexionen und Diskussionen rund um Weichenstellungen im Gesundheitswesen: Medikalisierung und Ökonomisierung. Vordergründig werden mit diesen Schlagwörtern Gefahren, ja vielleicht sogar mögliche Fehlentwicklungen beschrieben, die sowohl gute Gesundheit als auch gute Gesundheitsversorgung aufs Spiel setzen.

Beide Schlagworte lassen sich aber auch positiv deuten: Medikalisierung als Bestreben, Leid aus dem Binnenraum subjektiven Erlebens herauszuholen und es gesellschaftlich akzeptiert, behandel- und abrechenbar zu machen. Ökonomisierung als das Bestreben, das Gesundheitssystem bezahlbar und effizient zu gestalten. Beide Phänomene sind von Ambivalenzen begleitet: sie können, falsch angewendet, einen Qualitätsverlust von Gesundheit und Gesundheitsversorgung bedeuten.Richtig eingesetzt können sie dagegen zur Weiterentwicklung und Neuausrichtung des Gesundheitssystems beitragen. Sie sind Gift und Heilmittel zugleich ...

Das 19. Treffen des AK Medizin und Theologie widmet sich unter dem Titel "Medikalisierung und Ökonomisierung" den geschilderten Ambivalenzen. Auf dem Treffen sollen in Beiträgen aus verschiedenen Disziplinen Analysen, Konzepte und weiterführende Perspektiven diskutiert werden - durchaus auch innovativ und experimentell.

Der AK bietet einen Raum, gerade auch um Neues auszuprobieren. Der AK Medizin und Theologie lädt NachwuchswissenschaftlerInnen aus den Disziplinen Medizin und Theologie sowie Philosophie/Ethik, Sozialwissenschaften und angrenzenden Disziplinen ein, ein Abstract in diesem Themenbereich bis zum 17. November 2017 einzureichen. Ziel des AK Medizin und Theologie ist es, zu dem gewählten thematischen Schwerpunkt aktuelle Forschungs- und Qualifizierungsarbeiten und Vorhaben einem kleinen Kreis vorzustellen und kollegiales Feedback zu erhalten. Kostenübernahmen: Wir können für die dann zum Vortrag eingeladenen TeilnehmerInnen die Fahrt- und Übernachtungskosten (hierfür wird eine begrenzte Anzahl Hotelzimmer in Wien reserviert) übernehmen. Für alle anderen interessierten TeilnehmerInnen (bitte ein kurzes Motivationsschreiben mit Arbeitsgebiet/Fokus - begrenzte Plätze!) ist die Teilnahme kostenlos, entsprechende Fahrt- und Übernachtungskosten müssen jedoch selbst getragen werden.

Abstracts und Motivationsschreiben sind zu senden an: Stefan Dinges Institut für Ethik und Recht in der Medizin Spitalgasse 2-4, Hof 2.8 A-1090 Wien e-mail: stefan.dinges(at)univie.ac.at 


gedruckt am  20.08.2017