IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
IDEM > Aktuell >

14. - 15. November 2018, Evangelische Akademie Tutzing

Was soll und darf Forschung? Chancen und Grenzen von Forschung und Entwicklung in Medizin und Gesundheitswesen

Datum: Mittwoch 14. - Donnerstag 15. November 2018
Ort: Evangelische Akademie Tutzing

Zum Thema: Medizinische Forschung ist ein Segen, weil sie immer wieder Unglaubliches leistet. In Diagnostik, Therapie und Prävention sind in den vergangenen Jahrzehnten Fortschritte erzielt worden, die kurz davor jeweils noch als Science-Fiction gegolten hätten. Viele Krankheiten können heute vermieden und andere geheilt werden. Viele Menschen, die früher an einer Krankheit gestorben wären, verdanken der medizinischen Forschung ihr Leben.

Gleichzeitig geht solche Forschung mit Risiken einher, die eigentlich ethisch und moralisch bedacht werden müssten, bevor sie Praxis werden. Gerade dort, wo Grundlagenforschung und Anwendung kaum noch zu trennen sind, befürchten Kritiker, dass zu schnell und sorglos die Büchse der Pandora geöffnet wird.

Die Fortschritte in Gentechnik, Digitalisierung und Nanomechanik ermöglichen Diagnoseverfahren und Therapieformen, die noch vor wenigen Jahrzehnten undenkbar waren. Diese rasante Entwicklung erschreckt manche Menschen, wenngleich sie von allen Betroffenen und Beteiligten natürlich ersehnt werden.

So geraten Medizinerinnen und Mediziner, Forscherinnen und Forscher sowie Verantwortliche in Politik, Wissenschaft und Gesundheitswesen zunehmend unter Druck, Forschung und Innovationen voranzutreiben. Dabei sollen sie die ethische Debatte - samt sorgfältiger ethischer Begleitforschung - im Blick behalten. Die medizinischen und gesundheitswissenschaftlichen Forschungsfelder stehen somit permanent unter Beobachtung. Dies mag nicht unbedingt ein Nachteil sein, muss aber immer wieder reflektiert und kreativ beantwortet werden.

Zur Diskussion dieser Entwicklung und zu anregenden Begegnungen laden wir zusammen mit dem Gesundheitsforum der Süddeutschen Zeitung in die Evangelische Akademie Tutzing an den Starnberger See ein.

Pfarrer Frank Kittelberger, Studienleiter Evangelische Akademie Tutzing Dr. Gernot Sittner, Vorsitzender SZ-Gesundheitsforum Prof. Dr. Otto-Albrecht Müller, Ärztlicher Direktor i.R. am Rot-Kreuz-Krankenhaus München, freier Mitarbeiter MVZ Allach

zum Programmflyer: https://www.ev-akademie-tutzing.de/veranstaltung/was-soll-und-darf-forschung/ 

Verantwortlich: Frank Kittelberger DGfP, AEM, IGGS Pfarrer und Studienleiter Ethik in Medizin und Gesundheitswesen • Pastoralpsychologie • Spiritual Care Director of studies on medical ethics, health care issues, pastoral psychology and spiritual care Evangelische Akademie Tutzing Protestant Academy Tutzing Schloss-Straße 2+4 D-82327 Tutzing Telefon: +49 (0)8158 251-114 Fax: 08158 99 64 24 Mobil:+49 (0)171 9505015 E-mail: kittelberger(at)ev-akademie-tutzing.de  www.ev-akademie-tutzing.de  www.facebook.com/EATutzing 

Anmeldung und Organisation: Cornelia Spehr Evangelische Akademie Tutzin Schloss-Straße 2+4 D-82327 Tutzing Telefon: +49 (0)8158 251-125 Fax: 08158 99 64 24 eMail: spehr(at)ev-akademie-tutzing.de