IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
IDEM > Aktuell >

11. November 2017, Regensburg

5. Regensburger Medizinethik-Tag "Big Data und e-Health - Auf dem Weg zum gläsernen Patienten?"

Rasante Entwicklungen in Techniken der Datenerhebung und -analyse haben nicht nur unseren Lebensalltag erreicht (Kommunikation, Mobilita?t, Organisation von Beruf und Privatleben). Immer schnellere, kompaktere und umfassendere Datensysteme sind auch dabei, ins Gesundheitssystem einzugreifen. Analysen von big data sind nicht nur fu?r Krankenversicherungen interessant, auch Lebensversicherungen, Wissenschaftler und Gesundheitspolitiker mo?chten gerne auf große Datenmengen zugreifen, um Lifestyle-Auswirkungen oder Risikoneigungen der Bevo?lkerung zu erfassen.

Datenschu?tzer erheben angesichts dieser Entwicklung warnend den Finger. Auch Ethiker nehmen die Bereitstellung großer Datenmengen kritisch unter die Lupe, indem sie auf die Gefahren der Einschra?nkung autonomer Rechte von Patienten und die Mo?glichkeiten von u?bergreifenden Lenkungen der lebensweltlichen Praxis von Menschen hinweisen, die in einer freiheitlichen Demokratie leben.

Auf der anderen Seite bieten die systematische Sammlung und Verarbeitung großer Datenmengen im Gesundheitswesen auch mo?gliche Vorteile und Verbesserungspotenziale: statt teure und zeitaufwa?ndige Studien durchzufu?hren, um die Wirkungen und Nebenwirkungen von Medikamenten auf wissenschaftlich solider Basis zu erheben, ko?nnte die Analyse von großen, in elektronischen Patientendossiers gesammelten Daten zur Verbesserung der Versorgungsqualita?t beitragen.

A?hnlichkeitsanalysen von Patientendaten ko?nnten helfen, Behandlungskosten und -dauer zu senken, die Medikamententherapie zu optimieren, oder dem Arzt die individuelle Diagnose zu erleichtern. Der Regensburger Medizinethik-Tag soll in diesem Jahr dieses spannende und aktuelle Thema in seiner Komplexita?t beleuchten und ethische und juristische Aspekte herausarbeiten.

Wie immer bei dieser Tagung wollen wir breiten Raum fu?r die Diskussion lassen, so dass wir hoffen, dass Sie bereichert und nachdenklich von dieser Tagung aus dem herbstlichen Regensburg heimkehren.

Wir freuen uns sehr auf Sie am 11.11.2017 zum Regensburger Medizinethik-Tag! Prof. Dr. Thomas Bein, M.A. Vorsitzender des Klinischen Ethikkomittees

Programm: Samstag, 11. November 2017 09:30 Begru?ßung und Einfu?hrung Prof. Dr. Thomas Bein

Moderation: Prof. Dr. Christian Apfelbacher / PD Dr. Jo?rg Marienhagen 09:45 Patient 2020 - Was die Internetmedizin vera?ndern wird und wer ku?nftig Verantwortung tra?gt: Anmerkungen aus gesundheitsökonomischer Sicht Prof. Dr. Ju?rgen Zerth 10:30 Die "Nationale Kohorte" als Beispiel einer groß angelegten Langzeit-Bevölkerungsstudie Prof. Dr. Dr. Michael Leitzmann 11:15 Diskussion 11:45 Pause mit Imbiss Moderation: Dr. Judith Scheitzach / Prof. Dr. Bernd Salzberger 12:30 Allgegenwa?rtige Digitaltechnik - Wo bleibt die Vertraulichkeit medizinischer Daten? Peter Schaar 13:15 Ethische Aspekte von e-Health am Beispiel elektronischer Gesundheitsakten und online Informationen zur Gesundheit Prof. Dr. Eva Winkler 14:00 Diskussion 14:30 Zusammenfassung und Schlusswort Prof. Dr. Thomas Bein 14:45 Ende

Hier finden Sie das Programm als PDF: "Big Data und e-Health - Auf dem Weg zum gläsernen Patienten?"


Veranstalter
Klinisches Ethikkomitee Universita?tsklinikum Regensburg Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Thomas Bein Klinik fu?r Ana?sthesiologie Universita?tsklinikum Regensburg

Veranstaltungsort Universita?tsklinikum Regensburg Ho?rsaal A2 (Eingang West) Franz-Josef-Strauß-Allee 11 93053 Regensburg

Organisation Universita?tsklinikum Regensburg Referat UK3 Kongresse Britta Haseneder