IDEM - Informations- und Dokumentationsstelle Ethik in der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
IDEM > Aktuell >

10. November 2017, Wien (A)

Tagung: Dem Sterbenden begegnen - Herausforderungen an Medizin und Pflege ONLINE ANMELDUNG (Anmeldeschluss: 27.10.2017)

Tagungsort | Raiffeisen Forum, 1020 Wien, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1

Termin | Freitag, 10. November 2017, 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Veranstalter | IMABE • Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik, Wien Mitveranstalter | Österreichische Ärztekammer, Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft Thema

Sterben und Tod sind immer noch ein Tabuthema. Über die letzte Lebensphase und Wünsche zu sprechen, wird von Schwerkranken und Angehörigen gemieden. Auch Ärzte und Pflegende fühlen sich häufig unsicher und überfordert. Was brauchen Menschen, die in ihren letzten Tagen mit ihrer Endlichkeit unmittelbar konfrontiert sind - und was brauchen jene, die sie begleiten? Welche Kompetenzen sind unter Ärzten, Pflegenden und Therapeuten nötig, um dem Sterbenden in seinen physischen und spirituellen Nöten und Ängsten zu begegnen? Welcher organisationale Rahmen ist dafür nötig? Welche Rolle können Angehörige dabei spielen? Wer Menschen das Sterben erleichtern will, muss die Grenzen des Lebens anerkennen.

Das erfordert auch ethische Grundhaltungen. Therapeutischer Übereifer und ein "qualitätsgesichertes Sterben", bei dem "alles getan" wurde, verdecken nicht selten die uneingestandene Ratlosigkeit oder Angst vor der (eigenen) Endlichkeit.

Worin besteht die Kunst des Sterbenlassens? Wie lassen sich ethische Konflikte im Bereich von palliativer Sedierung und freiwilligem Nahrungsverzicht auflösen?

Es ist Zeit, im medizinischen Hochleistungsbetrieb eine Sprache humaner Sterbebegleitung wiederzugewinnen.

Programm | Wir freuen uns auf namhafte Experten aus den Bereichen Palliativmedizin, Pflegewissenschaft, Intensivmedizin, Palliative Care, Hospiz, Kommunikation und Soziologie als Vortragende bei dieser interdisziplinären Tagung.

Weitere Informationen, Folder, Plakat und Anmeldung unter ONLINE ANMELDUNG (Anmeldeschluss: 27.10.2017)

Fortbildungsdiplome | Berufsverband Österreichischer PsychologInnen: 7 Fortbildungseinheiten | Österreichische Ärztekammer: 7 sonstige DFP-Punkte | Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband: 6 Fortbildungspunkte